Der Gemeinschaftsbaumplatz im FriedWald

Gemeinschaftsbäume dienen bis zu zehn Menschen als Begräbnisstätte. Anders als bei den Familien- oder Freundschaftsbäumen erwerben Sie hier lediglich einen oder mehrere Einzelplätze, unabhängig von familiären oder freundschaftlichen Beziehungen.

Die Ruhezeit am Gemeinschaftsbaum beträgt bis zu 99 Jahre (ab Eröffnung eines Waldes). Gemeinschaftsbäume mit freien Plätzen sind mit einem gelben Band gekennzeichnet.

Die Preise pro Gemeinschaftsbaumplatz sind abhängig von Stärke, Art und Lage des jeweiligen Baumes. Dadurch ergeben sich verschiedene Preise, die zwischen 770 und 1.200 Euro liegen.

Im Trauerfall kommen die Kosten für eine Beisetzung in Höhe von derzeit 350 Euro hinzu. In diesem Preis enthalten ist die biologisch abbaubare FriedWald-Urne.

Einen Gemeinschaftsbaumplatz können Sie an folgenden Standorten erwerben:

Weitere Kosten

Weitere Kosten können bei Bestellung einer Namenstafel anfallen. Hier finden Sie nähere Informationen zu den Namenstafelkosten.

Soweit die zuständige Verwaltungsbehörde für die Bestattungsgenehmigung Gebühren berechnet, wird FriedWald diese an den jeweiligen Kunden weitergeben.

Weitere Kosten im Zusammenhang mit der Beisetzung entstehen in der Regel durch die in Anspruch genommenen Leistungen eines Bestatters (Behördengänge, Kremation etc.). Wir empfehlen hierzu einen detaillierten Kostenvoranschlag von dem Bestatter der Wahl einzuholen.

Kosten

Wie setzen sich die Kosten einer FriedWald-Beisetzung zusammen?

Die Kosten setzen sich aus zwei Kostenarten zusammen:

  • den Kosten für eine Einzelruhestätte (Platz) bzw. einen Baum; diese Kosten entstehen bei Abschluss des Vertrags über ein FriedWald-Naturgrab
  • den Beisetzungskosten, die erst im Trauerfall zu entrichten sind. Diese belaufen sich derzeit auf einheitlich 350 Euro je Beisetzung.

Weitere Kosten können bei Bestellung einer Namenstafel anfallen. Hier finden Sie nähere Informationen zu den Namenstafelkosten.

Weitere Kosten im Zusammenhang mit der Beisetzung entstehen in der Regel durch die von Ihnen in Anspruch genommenen Leistungen eines Bestatters (Behördengänge, Kremation etc.). Wir empfehlen Ihnen, hierzu einen detaillierten Kostenvoranschlag von dem Bestatter Ihrer Wahl einzuholen.

Wie kann ich meinen Baum bezahlen?

Sie können bequem in einzelnen Monatsbeiträgen über unsere Partnerbank oder in einem einmaligen Betrag direkt an die FriedWald GmbH zahlen. Eine Finanzierung ist mit einer Laufzeit von 12, 24, 36 oder sogar 48 Monaten möglich. Der Basisplatz ist von der Finanzierung ausgenommen.

Signalisieren Sie uns einfach, welche Zahlungsweise Sie bevorzugen, wenn Sie sich für ein Baumgrab im FriedWald entschieden haben. Unser Kundenservice berät Sie gerne.

Wichtig: Die Finanzierung gilt nicht für den Erwerb von Basisplätzen sowie Baumgrabstätten im FriedWald Lich und im FriedWald Wildenburger Land (Finanzierung über easyCredit der Westerwald Bank möglich).

Was beinhalten die Beisetzungskosten?

Die Beisetzungskosten in Höhe von derzeit 350 Euro sind im Trauerfall zu entrichten. Sie beinhalten die Bereitstellung einer biologisch abbaubaren FriedWald-Urne. Die Entgegennahme und Verwahrung der Urne bis zur Beisetzung. Die Begleitung der Beisetzung durch den FriedWald-Förster sowie das Öffnen und Verschließen der Grabstätte.