Aktuelle Meldung aus dem FriedWald

Neue Bäume für mehr Auswahl im FriedWald Imsbach

Andachtsplatz im FriedWald Imsbach

Griesheim/Tholey, Mai 2021 – Immer mehr Menschen möchten einmal in der Natur ihre letzte Ruhe finden. Möglich ist das seit knapp eineinhalb Jahren im FriedWald Imsbach im Ortsteil Theley der Gemeinde Tholey. Die Nachfrage nach einem Platz unter einer Buche, Eiche oder Hainbuche im Bestattungswald in unmittelbarer Nähe des Hofguts Imsbach Lapointe ist hoch. 470 Menschen haben sich seit der Eröffnung im Dezember 2019 bereits für eine letzte Ruhestätte im FriedWald Imsbach entschieden. Rund 120 Beisetzungen haben seitdem stattgefunden. Jetzt wurde eine neue Bestattungsfläche mit 200 weiteren Bäumen für die letzte Ruhe erschlossen.

Baumgrabstätten für mehrere Generationen

„Der Zuspruch, den der FriedWald Imsbach erfährt, ist sehr erfreulich und zeigt, dass die Ergänzung unseres bestehenden Friedhofangebots dem Bedürfnis vieler Menschen aus der Region gerecht wird“, sagt Tholeys Bürgermeister Hermann Josef Schmidt.
Die neue Bestattungsfläche schließt direkt an die bereits bestehende Bestattungsfläche an und ist vom Parkplatz sowie vom Andachtsplatz aus in nur wenigen Gehminuten erreichbar. „200 weitere Bäume haben wir hier als künftige Bestattungsbäume ausgesucht, darunter überwiegend Eichen und Buchen, vereinzelt auch Hainbuchen“, berichtet Immo Schilling von der Waldbetreuung bei der FriedWald GmbH. Dabei stets im Blick: Die Vitalität der Bäume, damit diese auch über Generationen hinweg als Grabstätten genutzt werden können. Die nachhaltige Waldnutzung spielt auch für Uwe Tobä vom SaarForst Landesbetrieb, in dessen Trägerschaft sich der FriedWald Imsbach befindet, eine wichtige Rolle: „Unsere Aufgabe ist es, den Wald auch für kommende Generationen zu erhalten und nutzbar zu machen. Der FriedWald ist eine gute Ergänzung zur Erfüllung dieser Aufgabe.“ 

Den eigenen Baum im FriedWald Imsbach pflanzen

FriedWald-Besucher erkennen die neu ausgewählten Bäume anhand farbiger Bänder, die Schilling gemeinsam mit FriedWald-Förster Christoph Ehring angebracht hat. „Während an Bäumen mit einem gelben Band eine von bis zu zwanzig Einzelruhestätten erworben werden kann, stehen Bäume mit einem blauen Band einem Paar, einer Familie oder einem Freundeskreis mit bis zu 20 Personen als Grabstätte zur Verfügung“, erklärt Ehring. Daneben gibt es auf der neu erschlossenen Bestattungsfläche auch die Möglichkeit, den persönlichen FriedWald-Baum selbst zu pflanzen. Insgesamt 13 Pflanzplätze stehen hierfür bereit. Diese sind mit einem Stock und einer Plakette markiert. Gepflanzt werden können Linde, Esskastanie oder Wildbirne, die zunächst zwei Personen als Ruhestätte dienen. „Das Besondere an diesen Plätzen ist der ganz persönliche Bezug, denn Partner, Familien oder Freunde können die gemeinsame Grabstätte wachsen sehen“, so Ehring. Die Auswahl des Pflanzplatzes ist ab sofort möglich, gepflanzt wird dann im Herbst dieses Jahres. 

Interessenten, die sich einen Baum oder einen Pflanzplatz im FriedWald Imsbach aussuchen möchten, können unter 06155 848-100 einen individuellen Termin mit dem Förster vereinbaren.
Mehr zum FriedWald Imsbach unter www.friedwald.de/imsbach.

Downloads

Nicht weit vom Andachtsplatz entfernt, stehen im FriedWald Imsbach 200 neue Bäume als letzte Ruhestätten zur Verfügung. 
Foto: FriedWald GmbH

Herunterladen (JPG, 3 MB)