Kontakt

Ihr FriedWald-Kundenservice

Kundenservice
Vorsorge
06155 848-100
Trauerfall
06155 848-400

Online-Formulare

Nachricht hinterlassen
Kontaktformular
Rückruf anfordern
Rückrufservice

Alle Ansprechpartner bei FriedWald

für Interessenten
info@friedwald.de 06155 848-100
für Waldführungen und Baumauswahlen
waldfuehrungen@friedwald.de 06155 848-200
für Vertragsfragen
vertragswesen@friedwald.de 06155 848-300
im Trauerfall
trauerfall@friedwald.de 06155 848-400
Fax
06155 848-111

Unsere Anschrift

FriedWald GmbH
Im Leuschnerpark 3
64347 Griesheim

Bürozeiten

Montag - Freitag
08:00 - 18:00 Uhr
Samstag
09:00 - 16:00 Uhr

Aktuelle Meldungen rund um FriedWald

Hier finden Sie aktuelle Meldungen rund um FriedWald, die Sie sich nach Standort und/oder Kategorie filtern können.

13 Meldungen:

  • Umleitung | Reinhardswald | 22.06.2018

    Längere Anfahrtszeit durch Baustelle zum FriedWald Reinhardswald

    Meldung lesen

    Auf Grund einer größeren Baustelle wird die übliche Zufahrt zum FriedWald Reinhardswald ab dem 25. Juni bis vorraussichtlich 31. August 2018 gesperrt sein. Es ist eine alternative Zufahrt über die Sababurg eingerichtet. Bitte planen Sie für diese Umleitung ca. 20 Minuten mehr Anfahrtszeit ein. Hier können Sie sich die geänderte Anfahrtsskizze downloaden: temporäre Anfahrt FriedWald Reinhardswald

    Geänderte Anfahrt aus dem Norden und aus dem Süden:

    Von Norden kommend, nehmen Sie auf der Autobahn A7 die Ausfahrt „Hann. Münden-Hedemünden“ (75) Richtung Hann. Münden B80 (Richtung Höxter). In Gieselwerder biegen Sie nach links auf die L763 ab und folgen dieser nach Gottsbüren. Dort nehmen Sie die Sababurger Straße Richtung Sababurg. Vom Parkplatz an der Burg ist der Weg zum FriedWald ausgeschildert.

    Aus Süden kommend auf der A7 die Ausfahrt „Lutterberg“ (76) nehmen und zunächst auf der B496, dann auf der B80 Richtung Höxter fahren. In Gieselwerder biegen Sie nach links auf die L763 ab und folgen dieser nach Gottsbüren. Dort nehmen Sie die Sababurger Straße Richtung Sababurg. Vom Parkplatz an der Burg ist der Weg zum FriedWald ausgeschildert.

  • Achtung | Rheinau | 20.06.2018

    FriedWald Rheinau wegen Baumpflegearbeiten an drei Tagen gesperrt

    Meldung lesen

    Wegen Baumpflegearbeiten ist der FriedWald Rheinau am 22., 25. und 26. Juni gesperrt. Bitte planen Sie Ihren FriedWald-Besuch zu einem anderen Zeitpunkt.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

  • Pressemeldung | Münsingen | 20.06.2018

    Zehn Jahre FriedWald Münsingen

    Meldung lesen

    Am 20. Juni 2008 wurde der FriedWald Münsingen im Großen Lautertal auf der Schwäbischen Alb eingeweiht

    Griesheim, Münsingen, Juni 2018 – Der FriedWald Münsingen wird zehn Jahre alt. Seit der Eröffnung fanden dort schon über 2.100 Beisetzungen statt. Mehr als 6.100 Personen haben sich bereits für einen Baum oder einen Platz in dem FriedWald Münsingen entschieden.

    Damit ist der FriedWald-Standort ein erfolgreiches Beispiel für den Trend hin zur Bestattung in der Natur. „Wir sind froh, unseren Bürgerinnen und Bürgern hier in der Region eine Ergänzung zur klassischen Beisetzung auf einem Friedhof anbieten zu können“, sagt Münsingens Bürgermeister Mike Münzing. Auch die nachhaltige Nutzung des Waldes sei ein Argument bei der damaligen Entscheidung für die Eröffnung des FriedWald-Standorts gewesen. „Hier, im Herzen des Biosphärengebiets, achten wir sehr darauf, unsere herrlichen Landschaften langfristig zu erhalten und in Einklang mit unserem modernen Leben zu bringen.“

    Besonderes Augenmerk auf Ruhe und Schutz

    Das kann auch Martin Schuh, der FriedWald-Förster im FriedWald Münsingen, bestätigen: „Wir sind darauf bedacht, die beruhigende Wirkung der Landschaft zu unterstreichen.“ Mit einem „Biotop- und Ruhebereich“ – einem Teich mit Sitzgruppen und Ruheliegen – wurde eine zusätzliche Möglichkeit geschaffen, die Natur auf sich wirken zu lassen. Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, steht eine Schutzhütte zur Verfügung. Sie bietet bis zu 25 Personen Platz und kann nach Absprache auch für Trauerfeiern genutzt werden.

    Menschen nehmen den FriedWald gut an

    Jährlich steigt die Zahl derjenigen, die sich für eine Beisetzung im FriedWald entscheiden. „Ein FriedWald bietet die Möglichkeit, unabhängig von einer bestimmten Konfession eine ganz individuelle Trauerfeier auszurichten. Dennoch gibt das ökumenisch geweihte Kreuz hier am Andachtsplatz vielen Menschen, die christlich verwurzelt sind, Halt und Kraft“, erklärt Schuh, der schon seit Eröffnung des FriedWald Münsingen Beisetzungen begleitet.

    Naturoase auf dem Eichenberg

    Vor allem Buchen und Ahornbäume prägen das Bild vom FriedWald Münsingen. Der Wald wächst an einigen Stellen sehr dicht und geschlossen – und doch überraschen immer wieder reizvolle Lichtungen, die sich plötzlich inmitten des Waldes öffnen. Besondere Pflanzen wie Waldmeister und Waldveilchen bedecken den Waldboden. Gut erreichbar vom FriedWald-Parkplatz führen feste Schotterwege durch den Wald. Die Infotafel an der Schutzhütte gibt mit einer Waldkarte und Terminen einen Überblick. Auch eine barrierefreie Toilette ist vorhanden.

  • Service | Bremervörde | 13.06.2018

    Neue Wege im FriedWald Bremervörde

    Meldung lesen

    Im FriedWald Bremervörde wurde in den letzten Tagen und Wochen an den Wegen gearbeitet. Auf den neu gemachten Wegen kann man sich nun noch besser orientieren und die einzelnen Bestattungsflächen einfacher erreichen.

  • Achtung | Lauterbach | 12.06.2018

    Wichtige aktuelle Vorsichtsmaßnahmen im FriedWald Lauterbach

    Meldung lesen

    Wie in anderen Gebieten Hessens wurde auch im Stadtgebiet von Lauterbach eine Verbreitung des Eichenprozessionsspinners festgestellt. Die unscheinbar aussehenden Falter legen vornehmlich an Eichen Eier ab, die ausschlüpfenden Raupen verpuppen sich in Gespinstnestern. Die Härchen der Raupen können Hautirritationen auslösen.

    Waldbesitzer, Kommune und FriedWald arbeiten eng zusammen und haben die betroffenen Eichen begutachtet. Experten werden zu Rate gezogen, um Maßnahmen zum Schutz der Waldbesucher zu treffen und eine langfristige Bekämpfung sicher zu stellen.

    Bis dahin wird empfohlen:

    Möglichst die Nähe zu Baumbeständen mit Eichenvorkommen zu vermeiden und im Zweifelsfall den Waldbesuch zu verschieben. Im Wald möglichst alle Körperpartien bedeckt zu halten. Bei Haut-Reaktionen medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

    Der Treffpunkt für alle Veranstaltungen (Termine zur Baumauswahl, Waldführungen und Beisetzungen) ist der Parkplatz 3.

    Wir werden aktuell über die weitere Entwicklung und eventuelle Sperrungen informieren.

  • Sonstiges | Rügen | 23.05.2018

    Theater im Park 2018: Mondscheinspaziergänge im Schlosspark Pansevitz auf Rügen

    Meldung lesen

    Auch 2018 findet im Schlosspark Pansevitz auf Rügen das "Theater im Park" statt. Insgesamt gibt es im Juli 2018 acht Veranstaltungen, jeweils vier Aufführungen von "Goethe und sein Faust, eine Lebensreise" und "Faust, zweyter Teil". Die Aufführungen starten gegen Abend und stehen unter dem Motto "Mondscheinspaziergänge".

    Goethe und sein Faust, eine Lebensreise
    Anhand von Szenenausschnitten aus Faust, anderen Dramen und Gedichten, Briefen und Tagebucheinträgen Goethes soll gezeigt werden, wie eng sich die Biographie Goethes mit seiner lebenslangen Arbeit am Faust verschränkt, und wie bedeutsam die Beschäftigung mit Goethe in unserer gefährdeten Zeit sein kann.
    Im Juli 2018, immer freitags um 21:00 Uhr.

    Faust, zweyter Teil
    Der zweite Teil des Faust, die große Welt, ist eine Wiederaufnahme aus dem Jahr 2017. Wer 1016 oder 2017 den ersten Teil sah, und den zweiten Teil versäumte, kann nun den zweiten Teil erleben. Wer den ersten Teil nicht sehen konnte, kann den zweiten Teil auch als geschlossenes eigenständiges Stück genießen oder sich mit dem Goetheabend intensiver vorbereiten.
    Im Juli 2018, immer samstags um 20:30 Uhr.

    Alle Termine auf einen Blick:

    Freitag 06.07.2018, 21:00 Uhr: Goethe, Lebensreise
    Samstag 07.07.2018, 20:30 Uhr: Faust II

    Freitag 13.07.2018, 21:00 Uhr: Goethe, Lebensreise
    Samstag 14.07.2018, 20:30 Uhr: Faust II

    Freitag 20.07.2018, 21:00 Uhr: Goethe, Lebensreise
    Samstag 21.07.2018, 20:30 Uhr: Faust II

    Freitag 27.07.2018, 21:00 Uhr: Goethe, Lebensreise
    Samstag 28.07.2018, 20:30 Uhr: Faust II

    Karten reservieren:
    Vorbestellungen können Sie per Mail an info@rotekugel.com senden. Ab dem 15.06.2018 ist die Kartenreservierung telefonisch möglich unter 01525 2059138, jeweils in der Zeit von 16:00 bis 20:00 Uhr.

    Preise:
    Vorbestellung : 18 €
    Abendkasse: 21 €

    Kinder bis 10 Jahre zahlen keinen Eintritt. Bei vorheriger Anfrage können Gruppenrabatte gewährt werden.

    Bei mondscheintauglicher Kleidung (=weißer Kleidung) gibt es als Bonus ein Glas Sekt zum Empfang.

    Weitere Informationen erhalten Sie online: Hinterlandbühne Rügen e.V.

  • Service | Elm | 18.05.2018

    FriedWald Elm noch attraktiver- Wegesanierung ist abgeschlossen

    Meldung lesen

    Der FriedWald Elm besteht seit 13 Jahren und ist bei vielen Menschen sehr beliebt. Daher hat sich das Forstamt Wolfenbüttel der niedersächsischen Landesforsten dazu entschieden, die Begehbarkeit noch attraktiver zu gestalten. Die Fußwege sind naturnah und sehr gut geeignet, um zu den Bestattungsbäumen zu gelangen oder Spaziergänge zu unternehmen. Aufgrund des verregneten letzten Jahres wurden einige Abschnitte in Mitleidenschaft gezogen, so dass diese in den letzten Wochen wieder hergerichtet und mit Natursteinmaterial instand gesetzt wurden. Sitzbänke entlang der Wege laden zum Verweilen ein.

  • Gedenken | Bremer Schweiz | 16.05.2018

    Gedenknachmittag für verstorbene Kinder im FriedWald Bremer Schweiz

    Meldung lesen

    Am Sonntag den 24. Juni 2018 findet im FriedWald Bremer Schweiz ein Gedenknachmittag für verstorbene Kinder statt. Beginn der Veranstaltung ist um 15.00 Uhr. Treffpunkt ist am Parkplatz 1 im FriedWald Bremer Schweiz. Die Veranstaltung dauert etwa eine Stunde. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

  • Messe | Lohmar, Bad Münstereifel | 15.05.2018

    „Veränderung hat Zukunft“: FriedWald auf der Bestatterfachausstellung BEFA Forum 2018

    Meldung lesen

    Vom 10. – 12. Mai 2018 fand in Düsseldorf die 15. Bestatterfachausstellung BEFA Forum statt. Die FriedWald GmbH war als Pionier im Bereich Naturbestattungen unter dem Motto „Veränderung hat Zukunft“ alle drei Tage vor Ort. Die Messe war sehr erfolgreich und der FriedWald-Stand gut besucht. Insgesamt wurden Gespräche mit knapp 200 Bestatterinnen und Bestattern geführt.

    Sabine Gleisner-Kuß, Regionalleiterin bei FriedWald, erläuterte in der Podiumsdiskussion zum Thema „Quer denken" - von der Durchbrechung gewohnter Denkmuster in der Bestattungsbranche“ wie die FriedWald GmbH neue Wege in der Bestattungskultur beschritten hat.

    Herzlichen Dank an alle Gäste an unserem Stand für die anregenden und interessanten Gespräche. Die FriedWald GmbH freut sich, auch weiterhin mit neuen Ideen die Zukunft der Bestattungsbranche mitzugestalten.

  • Pressemeldung | Taunusstein | 03.05.2018

    Exkursion und Tagung mit FriedWald-Partnern

    Meldung lesen

    Am 3. und 4. Mai lädt FriedWald seine Partner zu einer Netzwerk-Veranstaltung nach Hessen ein. Rund 40 Personen, darunter Privatwald-Besitzer, Vertreter von Landesforstverwaltungen, Kommunen und kirchlichen Trägern aus ganz Deutschland, nehmen an der forstlichen Exkursion im FriedWald Taunusstein und der anschließenden Netzwerk-Veranstaltung in Darmstadt und Griesheim teil.

    Während der Exkursion sehen die Teilnehmer wie forstliche Eingriffe zur Pflege der FriedWald-Bäume – zum Beispiel auch notwendige Fällung umliegender Bäume – schonend umgesetzt werden. Ein Aspekt, der im Bestattungswald besonders wichtig ist. Außerdem geht es bei dem Rundgang um den Umgang mit Flächen im bestehenden Bestand und um die Entwicklung von FriedWald-Bäumen. Neben rein forstlichen Themen stehen beim abendlichen Empfang und der Konferenz am Folgetag Erfahrungsaustausch und unternehmerische Perspektiven rund um den Themenbereich Bestattungswald im Mittelpunkt.

    Den ganzen Artikel lesen Sie hier: www.friedwald.de/portal/presse/netzwerk-veranstaltung-2018/

  • Pressemeldung | Dudenhofen | 18.04.2018

    Jubiläum: zehn Jahre FriedWald Dudenhofen

    Meldung lesen

    Vor zehn Jahren wurde der FriedWald Dudenhofen eröffnet. Seitdem fanden dort 2.650 Beisetzungen statt; über 6.500 Menschen haben sich bisher zu Lebzeiten für einen Baum oder einen Platz im FriedWald Dudenhofen entschieden.

    Die Bestattungskultur in Deutschland wandelt sich. „Über Jahrhunderte hinweg gab es nur den klassischen Friedhof als Bestattungs- und Trauerort. Mittlerweile finden Beisetzungen in einem FriedWald immer mehr Anklang“, so Bürgermeister Peter Eberhard. Als ehemaliger Forstrevierleiter bereitete Eberhard vor zehn Jahren die Fläche des FriedWald-Standortes Dudenhofen federführend zur Eröffnung vor: „Damals wie heute befürworte ich den FriedWald. Mit ihm kann die Gemeinde Menschen eine alternative Bestattungsform ermöglichen, aber ein FriedWald bedeutet auch eine umweltfreundliche Waldnutzung und ist eine Bereicherung für die Region.“

    Den ganzen Artikel lesen unter www.friedwald.de/portal/presse/friedwald-dudenhofen-zehn-jahre/

  • Pressemeldung | Bad Berka | 09.04.2018

    Der erste FriedWald Thüringens eröffnet am 6. April 2018 in Bad Berka

    Meldung lesen

    Ab sofort sind Baumbestattungen in unmittelbarer Nähe zu Weimar, Jena und Erfurt möglich: Nach vielen Jahren der Vorbereitung konnte der FriedWald Bad Berka in Betrieb genommen werden. Er ist der 62. FriedWald-Standort in Deutschland. Erste Beisetzungen sind schon in der kommenden Woche geplant.

    Am 6. April 2018 wurde im Staatswald auf dem Adelsberg in der Nähe des Paulinenturms der erste FriedWald Thüringens mit geladenen Gästen feierlich eröffnet. Unter ihnen waren unter anderem Bad Berkas Bürgermeister Dr. Volker Schädel, der Vorstand von ThüringenForst Jörn Heinrich Ripken, der Forstamtsleiter von Bad Berka Jan Klüßendorf, Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller sowie Dr. Hans-Adam von Schultzendorff, Forstdirektor der FriedWald GmbH. Sie pflanzten zur Eröffnung gemeinsam einen Baum – einen Speierling. Außerdem waren die christlichen Gemeinden von Bad Berka durch den evangelischen Pfarrer Ulrich Matthias Spengler und den katholischen Pfarrer Hans-Josef Riethmüller vertreten.

    Die FriedWald Förster Ruth Hahnhart-Rosch, Andreas Leig und Uwe Klotz sind im FriedWald Bad Berka Ansprechpartner für Waldführungen, Baumauswahl und Beisetzungen. Weitere Informationen, Anfahrtspläne, Termine mit Anmeldungsfunktion gibt es im Internet unter www.friedwald.de/standorte/friedwald_bad-berka, telefonisch unter 06155-848-100 und per E-Mail via info@friedwald.de.

  • Service | Lüneburger Heide | 06.02.2018

    Mit der Kutsche in den FriedWald Lüneburger Heide

    Meldung lesen

    Für Kunden, die ihren Baum besuchen möchten, bieten FriedWald und das Niedersächsische Forstamt Sellhorn von April bis November einen besonderen Service im FriedWald Lüneburger Heide an: Kunden können jeden ersten Sonntag im Monat mit einer Pferdekutsche in den FriedWald fahren.

    Die Kutsche steht um 14 Uhr am FriedWald-Parkplatz bereit und bringt Kunden ganz bequem in den Wald zu ihrem Baum. Der Kutscher fährt so nahe wie möglich zum Baum (auch die Kutsche darf nicht jeden Weg befahren).

    Die Fahrt dauert ca. 10 Minuten. Sie werden anschließend auch wieder abgeholt und zum Parkplatz zurück gefahren.

    Die Termine sind am 1. April, 6. Mai, 3. Juni, 1. Juli, 5. August, 2. September, 7. Oktober, 4. November und 25. November 2018.

    Kunden, die diesen Service nutzen möchten, werden gebeten, sich beim FriedWald-Kundenservice unter 06155 848-200 anzumelden.