Kontakt

Ihr FriedWald-Kundenservice

Kundenservice
Vorsorge
06155 848-100
Trauerfall
06155 848-400

Online-Formulare

Nachricht hinterlassen
Kontaktformular
Rückruf anfordern
Rückrufservice

Alle Ansprechpartner bei FriedWald

für Interessenten
info@friedwald.de 06155 848-100
für Waldführungen und Baumauswahlen
waldfuehrungen@friedwald.de 06155 848-200
für Vertragsfragen
vertragswesen@friedwald.de 06155 848-300
im Trauerfall
trauerfall@friedwald.de 06155 848-400
Fax
06155 848-111

Unsere Anschrift

FriedWald GmbH
Im Leuschnerpark 3
64347 Griesheim

Bürozeiten

Montag - Freitag
08:00 - 18:00 Uhr
Samstag
09:00 - 16:00 Uhr

Aktuelle Meldungen rund um FriedWald

Hier finden Sie aktuelle Meldungen rund um FriedWald, die Sie sich nach Standort und/oder Kategorie filtern können.

14 Meldungen:

  • Service | Mühlenbecker Land | 15.08.2018

    Neuer Schutzwagen im FriedWald Mühlenbecker Land

    Meldung lesen

    Seit Montag wird der FriedWald Mühlenbecker Land durch einen Schutzwagen bereichert. Er steht zentral zwischen Bestattungsfläche eins und drei am Mühlenweg und dient zum einen als Aufbewahrungsraum für Arbeitsmaterial der FriedWald-Förster. Außerdem können dort bei unbeständigem oder kühlem Wetter Beratungsgespräche stattfinden. Der Schutzwagen ist außerdem mit einem Feuerlöscher ausgestattet.

  • Lesung | Rheinau | 08.08.2018

    Autorenlesung im FriedWald Rheinau

    Meldung lesen

    Am 30. September 2018 findet im FriedWald Rheinau eine Autorenlesung von Christin Burger, Michael Paul und Peter Winter statt. Die drei Autoren lesen aus ihren Werken. Musikalisch umrahmt wird der Nachmittag durch die Liedermacher Cindy Blum und Serge Rieger. Die Veranstaltung beginnt um 15:00 Uhr und endet gegen 17:00 Uhr.

    Treffpunkt ist an der Informationstafel im FriedWald. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte tragen Sie festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung, denn die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

  • Sonstiges | Schwanberg | 02.08.2018

    Trauer-Wege-Seminar auf dem Schwanberg

    Meldung lesen

    Unter dem Titel "Der Trauer Wege geben" findet von Montag, 03. September bis Freitag, 07. September 2018 ein Trauer-Wege-Seminar auf dem Schloss Schwanberg statt. Der Tod eines geliebten Menschen markiert häufig einen Wendepunkt im Leben, der das bisherige Selbst- und Weltverständnis erschüttert. Das Seminar unterstützt bei der Verarbeitung und Akzeptanz der neuen Lebenssituation und dem oftmals langen und schmerzhaften Weg durch die Trauer. Die Veranstaltung wird geleitet von Schwester Hildegard Stephania Schwegler und Schwester Anke Sophia Schmidt von der Communität Casteller Ring.

    Auf täglichen Wanderungen durch die spätsommerliche Landschaft rund um den Schwanberg, in Zeiten des Schweigens und im kreativen Ausdruck sollen die Teilnehmer ein Stück des Trauerweges gemeinsam gehen und miteinander teilen. Das Seminar startet am Montag um 18 Uhr und endet am Freitag um 13:30 Uhr. Das fünftägige Seminar kostet insgesamt 456 Euro. Davon sind 145 Euro Tagungsgebühr und 311 Euro fallen für Unterkunft und Verpflegung im Schloss an.

    Hier können Sie sich direkt online anmelden: Der Trauer Wege geben

    Weitere Informationen zum Geistlichen Zentrum Schwanberg e.V. finden Sie online: Schwanberg.de

  • Sonderveranstaltung | Fürstenwalde | 30.07.2018

    Waldfest in Fürstenwalde

    Meldung lesen

    Am Sonntag, dem 26. August findet in Fürstenwalde das 5. Waldfest statt.

    Auch FriedWald wird mit einem Stand vor Ort sein und einen Beitrag zu dem bunten Programm leisten, das mit vielen Mitmachaktionen lockt. Gerade die kleinen Besucher kommen bei den vielen Aktivitäten – von Stockbrot backen, Klettern, über Märchen-Puppenspiel oder Fährtenlesen bis hin zu Vorführungen und Bühnenprogramm – auf ihre Kosten.

    Der Eintritt ist für Kinder bis 18 Jahre frei, alle anderen zahlen einen Eintrittspreis von 2,50 €. Alle Attraktionen auf dem Fest können kostenlos genutzt werden. Einlass ist ab 10 Uhr.

    Weitere Informationen zum Fest unter http://stadtforst-fuerstenwalde.de/waldfest.html

  • Umleitung | Hegau | 27.07.2018

    Umleitung bei der Zufahrt zum FriedWald Hegau

    Meldung lesen

    Ab Montag den 30. Juli 2018 ist die Zufahrt zur B491 in Emmingen und damit ein Teil der Zufahrt zum FriedWald Hegau gesperrt. Bitte folgen Sie der ausgeschilderten Umleitung über die Schulstraße und Emmingerstraße wieder auf die B491. Die Sperrung dauert bis zum 21. Dezember 2018 an. Bitte planen Sie aus Richtung Emmingen-Liptingen kommend eine längere Anfahrtszeit zum FriedWald Hegau ein.

  • Achtung | Oberau | 25.07.2018

    Derzeit keine Termine am Standort Oberau

    Meldung lesen

    Derzeit finden am Standort Oberau leider keine Waldführungen und Baumauswahl-Termine statt. Wir informieren umgehend, wenn wieder Termine zur Verfügung stehen.

  • Gedenken | | 13.07.2018

    Online-Umfrage zum Umgang mit Trauer - Mithilfe erbeten

    Meldung lesen

    Was brauchen Menschen, um ihre Trauer zu verarbeiten? Wie wichtig ist der Ort der Beisetzung? Und wie viel Gestaltungsmöglichkeiten braucht es am Beisetzungsort? Diese und weitere Fragen klärt die Universität Passau gerade in einer anonymen Online-Umfrage. Wer schon einen Verlust erlebt hat, kann seine Erfahrungen in 5 - 10 Minuten in den Fragebogen eingeben. Zur Umfrage gelangen Sie unter https://www.umfrageonline.com/s/trauer

  • Achtung | Bad Berka, Bad Laasphe, Bad Münstereifel, Bramsche, Bremer Schweiz, Bremervörde, Burg Plesse, Buxtehude, Dessau-Wörlitz, Dudenhofen, Elm, Friedenweiler, Fränkische Schweiz, Fürstenwalde, Gelnhausen, Hasbruch, Hegau, Heiligenberg, Herborn, Kalletal, Kirchheimbolanden, Lauterbach, Lohmar, Lüneburger Heide, Meßkirch, Münsingen, Münsterland, Nuthetal-Parforceheide, Michelstadt, Ostheide, Reinhardswald, Rheinau, Rügen, Saarbrücken, Schwaigern, Schwanberg, Schönbuch, Spessart, Südharz, Taunusstein, Uetzer Herrschaft, Waldhessen, Weilrod, Wangen, Schenkenzell, Möhnesee, Kisdorf, Pappenheim, Bernau, Sangerhausen, Schönebeck, Freyburg, Elisenruhe, Planitzwald, Grevesmühlen, Dietzenbach, Cuxland, Mühlenbecker Land, Lich, Borchen-Nonnenbusch, Oberau, Wildenburger Land | 04.07.2018

    Achtung Waldbrand-Gefahr

    Meldung lesen

    Es besteht deutschlandweit Waldbrandgefahr. Bitte seien Sie deshalb besonders vorsichtig in den Wäldern. So schützen Sie den (Fried)Wald:

    Kein offenes Feuer/ keine Kerzen Nicht rauchen/ Kippen wegwerfen Kein Glas oder Glasscherben liegen lassen. Sie können wie Brennglas wirken. Nur auf ausgewiesenen Parkplätzen parken. Trockenes Gras oder Laub kann durch die Hitze des Autos entflammen. Zufahrten für die Feuerwehr freihalten. Bei Feuer oder Rauchentwicklung die 112 anrufen.
  • Umleitung | Reinhardswald | 22.06.2018

    Längere Anfahrtszeit durch Baustelle zum FriedWald Reinhardswald

    Meldung lesen

    Auf Grund einer größeren Baustelle wird die übliche Zufahrt zum FriedWald Reinhardswald ab dem 25. Juni bis vorraussichtlich 31. August 2018 gesperrt sein. Es ist eine alternative Zufahrt über die Sababurg eingerichtet. Bitte planen Sie für diese Umleitung ca. 20 Minuten mehr Anfahrtszeit ein. Hier können Sie sich die geänderte Anfahrtsskizze downloaden: temporäre Anfahrt FriedWald Reinhardswald

    Geänderte Anfahrt aus dem Norden und aus dem Süden:

    Von Norden kommend, nehmen Sie auf der Autobahn A7 die Ausfahrt „Hann. Münden-Hedemünden“ (75) Richtung Hann. Münden B80 (Richtung Höxter). In Gieselwerder biegen Sie nach links auf die L763 ab und folgen dieser nach Gottsbüren. Dort nehmen Sie die Sababurger Straße Richtung Sababurg. Vom Parkplatz an der Burg ist der Weg zum FriedWald ausgeschildert.

    Aus Süden kommend auf der A7 die Ausfahrt „Lutterberg“ (76) nehmen und zunächst auf der B496, dann auf der B80 Richtung Höxter fahren. In Gieselwerder biegen Sie nach links auf die L763 ab und folgen dieser nach Gottsbüren. Dort nehmen Sie die Sababurger Straße Richtung Sababurg. Vom Parkplatz an der Burg ist der Weg zum FriedWald ausgeschildert.

  • Service | Bremervörde | 13.06.2018

    Neue Wege im FriedWald Bremervörde

    Meldung lesen

    Im FriedWald Bremervörde wurde in den letzten Tagen und Wochen an den Wegen gearbeitet. Auf den neu gemachten Wegen kann man sich nun noch besser orientieren und die einzelnen Bestattungsflächen einfacher erreichen.

  • Pressemeldung | Taunusstein | 03.05.2018

    Exkursion und Tagung mit FriedWald-Partnern

    Meldung lesen

    Am 3. und 4. Mai lädt FriedWald seine Partner zu einer Netzwerk-Veranstaltung nach Hessen ein. Rund 40 Personen, darunter Privatwald-Besitzer, Vertreter von Landesforstverwaltungen, Kommunen und kirchlichen Trägern aus ganz Deutschland, nehmen an der forstlichen Exkursion im FriedWald Taunusstein und der anschließenden Netzwerk-Veranstaltung in Darmstadt und Griesheim teil.

    Während der Exkursion sehen die Teilnehmer wie forstliche Eingriffe zur Pflege der FriedWald-Bäume – zum Beispiel auch notwendige Fällung umliegender Bäume – schonend umgesetzt werden. Ein Aspekt, der im Bestattungswald besonders wichtig ist. Außerdem geht es bei dem Rundgang um den Umgang mit Flächen im bestehenden Bestand und um die Entwicklung von FriedWald-Bäumen. Neben rein forstlichen Themen stehen beim abendlichen Empfang und der Konferenz am Folgetag Erfahrungsaustausch und unternehmerische Perspektiven rund um den Themenbereich Bestattungswald im Mittelpunkt.

    Den ganzen Artikel lesen Sie hier: www.friedwald.de/portal/presse/netzwerk-veranstaltung-2018/

  • Pressemeldung | Dudenhofen | 18.04.2018

    Jubiläum: zehn Jahre FriedWald Dudenhofen

    Meldung lesen

    Vor zehn Jahren wurde der FriedWald Dudenhofen eröffnet. Seitdem fanden dort 2.650 Beisetzungen statt; über 6.500 Menschen haben sich bisher zu Lebzeiten für einen Baum oder einen Platz im FriedWald Dudenhofen entschieden.

    Die Bestattungskultur in Deutschland wandelt sich. „Über Jahrhunderte hinweg gab es nur den klassischen Friedhof als Bestattungs- und Trauerort. Mittlerweile finden Beisetzungen in einem FriedWald immer mehr Anklang“, so Bürgermeister Peter Eberhard. Als ehemaliger Forstrevierleiter bereitete Eberhard vor zehn Jahren die Fläche des FriedWald-Standortes Dudenhofen federführend zur Eröffnung vor: „Damals wie heute befürworte ich den FriedWald. Mit ihm kann die Gemeinde Menschen eine alternative Bestattungsform ermöglichen, aber ein FriedWald bedeutet auch eine umweltfreundliche Waldnutzung und ist eine Bereicherung für die Region.“

    Den ganzen Artikel lesen unter www.friedwald.de/portal/presse/friedwald-dudenhofen-zehn-jahre/

  • Pressemeldung | Bad Berka | 09.04.2018

    Der erste FriedWald Thüringens eröffnet am 6. April 2018 in Bad Berka

    Meldung lesen

    Ab sofort sind Baumbestattungen in unmittelbarer Nähe zu Weimar, Jena und Erfurt möglich: Nach vielen Jahren der Vorbereitung konnte der FriedWald Bad Berka in Betrieb genommen werden. Er ist der 62. FriedWald-Standort in Deutschland. Erste Beisetzungen sind schon in der kommenden Woche geplant.

    Am 6. April 2018 wurde im Staatswald auf dem Adelsberg in der Nähe des Paulinenturms der erste FriedWald Thüringens mit geladenen Gästen feierlich eröffnet. Unter ihnen waren unter anderem Bad Berkas Bürgermeister Dr. Volker Schädel, der Vorstand von ThüringenForst Jörn Heinrich Ripken, der Forstamtsleiter von Bad Berka Jan Klüßendorf, Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller sowie Dr. Hans-Adam von Schultzendorff, Forstdirektor der FriedWald GmbH. Sie pflanzten zur Eröffnung gemeinsam einen Baum – einen Speierling. Außerdem waren die christlichen Gemeinden von Bad Berka durch den evangelischen Pfarrer Ulrich Matthias Spengler und den katholischen Pfarrer Hans-Josef Riethmüller vertreten.

    Die FriedWald Förster Ruth Hahnhart-Rosch, Andreas Leig und Uwe Klotz sind im FriedWald Bad Berka Ansprechpartner für Waldführungen, Baumauswahl und Beisetzungen. Weitere Informationen, Anfahrtspläne, Termine mit Anmeldungsfunktion gibt es im Internet unter www.friedwald.de/standorte/friedwald_bad-berka, telefonisch unter 06155-848-100 und per E-Mail via info@friedwald.de.

  • Service | Lüneburger Heide | 06.02.2018

    Mit der Kutsche in den FriedWald Lüneburger Heide

    Meldung lesen

    Für Kunden, die ihren Baum besuchen möchten, bieten FriedWald und das Niedersächsische Forstamt Sellhorn von April bis November einen besonderen Service im FriedWald Lüneburger Heide an: Kunden können jeden ersten Sonntag im Monat mit einer Pferdekutsche in den FriedWald fahren.

    Die Kutsche steht um 14 Uhr am FriedWald-Parkplatz bereit und bringt Kunden ganz bequem in den Wald zu ihrem Baum. Der Kutscher fährt so nahe wie möglich zum Baum (auch die Kutsche darf nicht jeden Weg befahren).

    Die Fahrt dauert ca. 10 Minuten. Sie werden anschließend auch wieder abgeholt und zum Parkplatz zurück gefahren.

    Die Termine sind am 1. April, 6. Mai, 3. Juni, 1. Juli, 5. August, 2. September, 7. Oktober, 4. November und 25. November 2018.

    Kunden, die diesen Service nutzen möchten, werden gebeten, sich beim FriedWald-Kundenservice unter 06155 848-200 anzumelden.