Kontakt

Ihr FriedWald-Kundenservice

Kundenservice
Vorsorge
06155 848-100
Trauerfall
06155 848-400

Online-Formulare

Nachricht hinterlassen
Kontaktformular
Rückruf anfordern
Rückrufservice

Alle Ansprechpartner bei FriedWald

für Interessenten
info@friedwald.de 06155 848-100
für Waldführungen und Baumauswahlen
waldfuehrungen@friedwald.de 06155 848-200
für Vertragsfragen
vertragswesen@friedwald.de 06155 848-300
im Trauerfall
trauerfall@friedwald.de 06155 848-400
Fax
06155 848-111

Unsere Anschrift

FriedWald GmbH
Im Leuschnerpark 3
64347 Griesheim

Bürozeiten

Montag - Freitag
08:00 - 18:00 Uhr
Samstag
09:00 - 16:00 Uhr

Betreuung im Sterbefall


Kontakt im Trauerfall

Per Telefon
06155 848-400
oder per E-Mail
trauerfall@friedwald.de

Kontakt zur Bestatterbetreuung

Per Telefon
06155 848-500
oder per E-Mail
bestatter@friedwald.de

Als Bestatter gehören Sie zu unseren wichtigsten Partnern. Auf dieser Seite möchten wir Sie mit unseren Abläufen im Sterbefall vertraut machen. Selbstverständlich steht Ihnen unser Kundenservice für all Ihre Fragen zur Verfügung.

Beisetzung im FriedWald
Beisetzung im FriedWald

Ablauf der Zusammenarbeit im Sterbefall

FriedWald-Verträge

Für eine Beisetzung im FriedWald benötigen die Kunden zwei Verträge:

1. Bestattungsvertrag (wird gemeinsam mit dem Bestatter ausgefüllt)

2. Grabvertrag (wird mit dem Förster im Wald ausgefüllt)


Beide Verträge müssen vom jeweiligen Vertragspartner unterschrieben werden.

Handelt es sich um eine Umbettung, so nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit unserem Kundenservice auf. Diesen erreichen Sie telefonisch unter 06155 848-400 oder per E-Mail an trauerfall@friedwald.de.

1. Den Bestattungsvertrag mit den Angehörigen ausfüllen. Ein Musterbeispiel finden Sie hier.
Den vollständig ausgefüllten Vertrag per Fax an: 0 61 55 – 848 111 senden. Die Kolleginnen und Kollegen der Kundenbetreuung nehmen alle erforderlichen Daten auf.

Wichtig:

  • Der Auftraggeber, der im ersten Feld angekreuzt ist, muss unterschreiben. Derjenige erhält auch die Rechnung über die Beisetzungskosten.
  • Die Kundenbetreuung erstellt eine entsprechende Urnenanforderung an das angegebene Krematorium. Eine Kopie geht per Fax an Sie.
  • Die Angehörigen entscheiden, ob die gesamte oder teilweise Organisation (Terminvereinbarung, Bestätigungen, etc.) vom Bestatter durchgeführt wird.

2. Wenn noch kein Baumgrab ausgewählt ist, vereinbart der Organisator einen Baumauswahltermin mit der Kundenbetreuung: 0 61 55 – 848 400. Die Termine mit einem FriedWald®-Förster werden ausschließlich über die angegebene Nummer vereinbart.

Es gibt in jedem FriedWald-Standort bestimmte Tage, an denen Termine möglich sind.

Ausnahme:
Bei einem Basisplatz und einem Sternschnuppenplatz gibt es keinen Baumauswahltermin.

Danach wird der Grabvertrag erstellt und dem Organisator zugesendet. Sobald dieser zweite Vertrag unterschrieben bei FriedWald vorliegt, werden die Urkunde und die Rechnung versandt.

3. Der Beisetzungstermin wird mit der Kundenbetreuung abgesprochen: 0 61 55 – 848 400. Hier können in Ausnahmefällen Reservierungen für kurze Zeit vorgenommen werden.

Die Terminbestätigung wird dem Organisator per Post und auf Wunsch auch Ihnen per Fax oder E-Mail zugeschickt.

4. Die Überführung der Urne zum FriedWald® kann auf drei Arten erfolgen:

  • Postversand: Planen Sie hierfür bitte einige Tage ein.
  • Übergabe durch Sie vorab: Annahmestellen sind i.d.R. Forstämter (niemals die FriedWald GmbH in Griesheim!). Die jeweilige Adresse sendet Ihnen die Kundenbetreuung per Fax.
  • Sie bringen die Urne zur Beisetzung mit: Sie treffen den Förster am Parkplatz. Die Urne kann von Ihnen, dem Förster oder den Angehörigen zum Baumgrab getragen und abgesenkt werden.

    Bitte achten Sie darauf, dass die Urne und alle erforderlichen Papiere stets beisammen sind.

    Die entsprechende Urnen-Annahmestelle erfragen Sie bitte unbedingt bei unserem Kundenservice.

Tipp zur Nutzung der Formulare

Um die Formulare ausfüllen zu können, speichern Sie sich diese nach dem Download auf Ihrem PC ab.

  • FriedWald-Bestattungsvertrag

    Der Bestattungsvertrag ist ein wichtiger Bestandteil für eine Beisetzung im FriedWald. Ohne diesen Vertrag, der als Anmeldung einer Beisetzung im FriedWald dient, findet keine Beisetzung statt. Als Bestatter füllen Sie diesen Vertrag gemeinsam mit dem Kunden aus. Den vollständig ausgefüllten Vertrag senden Sie uns per Fax an 06155 848-111 zu.

    herunterladen (PDF, 181 kB)

  • Leitfaden für Bestatter

    In unserem Leitfaden für Bestatter haben wir Ihnen wichtige Informationen rund um die Beratung einer FriedWald-Bestattung stichpunktartig zusammengefasst.

    herunterladen (PDF, 68 kB)

  • Leitfaden für Angehörige

    In unserem Leitfaden für Angehörige haben wir Ihnen wichtige Informationen zur Vorbereitung, zum Ablauf und zur Gestaltung der Beisetzung im FriedWald stichpunktartig zusammengefasst.

    herunterladen (PDF, 68 kB)

  • Leitfaden für Angehörige - Evangelisch-Lutherischer FriedWald am Schwanberg

    Im Evangelisch-Lutherischen FriedWald am Schwanberg werden Angehörige durch eine Schwester der Communität Casteller Ring begleitet. In unserem Leitfaden haben wir Ihnen wichtige Informationen zur Vorbereitung, zum Ablauf und zur Gestaltung der Beisetzung im Evangelisch-Lutherischen FriedWald am Schwanberg stichpunktartig zusammengefasst.

    herunterladen (PDF, 99 kB)

  • Widerrufsformular

    Sie haben das Recht, Ihren FriedWald-Vertrag innerhalb von 14 Tagen ab Vertragsabschluss zu widerrufen. Der Widerruf muss in schriftlicher Form erfolgen. Verwenden Sie hierzu bitte unser Muster-Widerrufsformular.

    herunterladen (PDF, 553 kB)

Fragen und Antworten zum Thema Beisetzung

  • Welche Grabarten gibt es?

    Im FriedWald gibt es die Möglichkeit, das Nutzungsrecht für einen Baum mit mehreren Plätzen oder für einzelne Plätze zu erwerben.

    Einen Baum mit mehreren Plätzen gibt es in Form des Einzel- oder Partnerbaumes oder des Familien- oder Freundschaftsbaumes. Beide Baumgrabarten stehen bis zu zehn Personen als letzte Ruhestätte zur Verfügung.

    Einzelne Plätze können mit dem Basisplatz oder dem Gemeinschaftsbaumplatz erworben werden.

    Der Sternschnuppenbaum ist eine kostenlose Ruhestätte, an der Kinder bis zum dritten Lebensjahr beigesetzt werden können.

    Für den FriedWald auf dem Kirchhof St. Bartholomäus in Berlin-Pankow gelten abweichende Grabarten.

    Wie sieht ein FriedWald-Baumgrab genau aus?

    Die Baumgräber im FriedWald sind schlicht und einfach. Lediglich ein Namensschild macht auf die Grabstätte aufmerksam. Die Grabpflege übernimmt die Natur. Grabschmuck ist nicht erlaubt.

    Wie werden die Trauerfeiern und Beisetzungen abgehalten?

    Die Beisetzung im FriedWald kann ganz individuell gestaltet werden. So, wie es sich der Verstorbene gewünscht hätte, oder wie es sich die Angehörigen vorstellen.

    Im FriedWald haben Sie Raum und Zeit für Ihre eigenen Ideen, aber auch traditionelle Rituale sind möglich.
    In vielen Fällen wird die Beisetzung im FriedWald kirchlich begleitet. Sowohl die evangelische als auch die katholische Kirche nimmt Beisetzungen im FriedWald vor.

    Welche Rolle spielt der FriedWald-Förster bei Beisetzungen?

    Der FriedWald-Förster empfängt die Trauergesellschaft und begleitet sie zum Baumgrab. Dort senkt er die Urne in die Graböffnung ab. Je nach Wunsch verweilt der FriedWald-Förster mit am Grab oder zieht sich zurück.
     

    Welche Rolle spielt der Bestatter bei Beisetzungen?

    Wenn der Verstorbene bereits zu Lebzeiten eine Ruhestätte im FriedWald erworben hat, müssen die Angehörigen den Bestatter hierüber informieren.

    Hierbei ist es wichtig, dem Bestatter mitzuteilen, dass schon ein Vertrag über eine Grabstätte im FriedWald vorliegt.

    Selbstverständlich kann auch im Trauerfall eine Baumauswahl erfolgen. Im Sterbefall ist eine Vertragsschließung zur Beisetzung im FriedWald notwendig. Diesen Vertrag („FriedWald-Bestattungsvertrag“) füllen die Angehörigen gemeinsam mit dem Bestatter aus. Der Bestatter ist zudem für die Überführung des Verstorbenen zuständig.

    Ist die Beisetzung im FriedWald wohnortgebunden?

    Nein, Sie können sich unabhängig von Ihrem Wohnort für jeden FriedWald-Standort in ganz Deutschland entscheiden.

    Gibt es auch Erdbestattungen im FriedWald?

    Voraussetzung für eine Beisetzung in einem FriedWald ist die Einäscherung. Eine Erdbestattung im FriedWald ist aus bestattungsrechtlichen Gründen nicht möglich.

    Können im FriedWald auch Tiere beigesetzt werden?

    Nein, im FriedWald ist es nicht möglich, Tiere beizusetzen.

    Kann auch im Falle einer Körperspende eine Beisetzung im FriedWald erfolgen?

    Ja, das ist möglich. Auch Menschen, die ihren Körper nach dem Tod der Forschung zur Verfügung stellen, können in einem FriedWald beigesetzt werden.

    Wichtig jedoch ist, diesen Wunsch ausdrücklich in der schriftlichen Vereinbarung zur Körperspende zu vermerken und mit den Ansprechpartnern bei den Anatomie-Instituten zu besprechen, damit der Wunsch nach einer FriedWald-Beisetzung entsprechend berücksichtigt werden kann. 

Nächster Beitrag | Im Vorsorgefall