FriedWald Trauerfall Übersicht

Beisetzungen im FriedWald: Ein Abschied nach Ihren Vorstellungen

Der Tod eines Familienmitglieds, einer befreundeten Person oder von Bekannten stellt Angehörige vor viele organisatorische Fragen. Eine der ersten Fragen ist die nach der Bestattungsart beziehungsweise dem Bestattungsort.

„Niemand ist fort, den man liebt. Liebe ist ewige Gegenwart.“ Stefan Zweig (1881-1942), österreichischer Schriftsteller

FriedWald als Alternative zum klassischen Friedhof

Der Bestattungsort FriedWald ist eine Alternative zum klassischen Friedhof. Mitten im Wald ruht die Asche von Verstorbenen in biologisch abbaubaren Urnen unter Bäumen. Eine Einäscherung ist demnach Voraussetzung für die Bestattung im FriedWald.

Im Trauerfall stehen wir Ihnen gerne zur Seite. Wir unterstützen Sie bei der Organisation der Beisetzung im FriedWald. Ist zum Zeitpunkt des Trauerfalls noch keine Baumgrabstätte ausgewählt, vereinbaren Sie mit uns einen zeitnahen Termin im FriedWald. Gemeinsam mit einer FriedWald-Försterin oder einem FriedWald-Förster wählen Sie einen passenden Baum für die verstorbene Person aus.

Hand in Hand mit dem Bestattungshaus Ihrer Wahl

Am FriedWald-Unternehmenssitz im hessischen Griesheim bei Darmstadt kümmern sich geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um Sie. Sie vereinbaren gemeinsam mit Ihnen einen Termin zur Beisetzung und nehmen Kontakt mit Ihrem Bestattungshaus auf. Wenn Sie noch kein Bestattungsunternehmen beauftragt haben, ist das kein Problem. FriedWald arbeitet mit jedem Bestattungshaus zusammen und sorgt dafür, dass Sie bei der Organisation der Beisetzung entlastet werden.

Am Tag der Beisetzung empfängt die FriedWald-Försterin oder der FriedWald-Förster die Trauergesellschaft auf dem FriedWald-Parkplatz. Die Urne wird von der Försterin, dem Förster oder dem Bestattungshaus mitgebracht. Je nach Wunsch können sie auch die Urne zum Baum tragen oder jemand aus der Trauergesellschaft trägt die Urne.

Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten der Beisetzung

Die Trauerfeier im FriedWald können Sie individuell gestalten. Große Zeremonien mit einer Band und Livemusik sind genauso möglich wie Beisetzungen im kleinen Kreis. Sie können eine Trauerrednerin bzw. einen Trauerredner oder Geistliche wählen. Sowohl die evangelische als auch die katholische Kirche begleiten Beisetzungen im FriedWald. Sprechen Sie einfach mit Ihrer Pfarrerin oder Ihrem Pfarrer über Ihren Wunsch. Selbstverständlich können Sie auch ganz still ohne Beistand Abschied nehmen.

Die Grabpflege übernimmt im FriedWald die Natur

Grabschmuck ist im FriedWald nicht gestattet, denn Blumengestecke, Kränze und Kerzen passen nicht in die natürliche Umgebung des Waldes. Natur und Wald fangen die Trauer auf: Das Zwitschern der Vögel, das Rauschen der Blätter im Wind oder das Knacken der Äste spenden Trost.

Kostenlose Broschüre „Abschied nehmen“ downloaden

Wir haben für Sie in unserer Broschüre „Abschied nehmen – Die Beisetzung im FriedWald: Organisation und Gestaltung“ detaillierte Informationen zur Vorbereitung und zum Ablauf einer Beisetzung im FriedWald zusammengestellt.

Wenn Sie eine gebundene Version der „Abschied nehmen“-Broschüre wünschen, können Sie diese kostenlos beim FriedWald-Kundenservice unter 06155 848-100 oder über unser Kontaktformular bestellen.