Naturnahe Bestattungen im FriedWald Bramsche, Niedersachsen

Auf einen Blick

  • Größe: 51 Hektar
  • Baumarten: Ahorn, Birke, Buche, Eiche, Esche, Hainbuche, Kiefer, Lärche, Roteiche, Stechpalme
  • Besonderheiten: Ein kleiner Bach, behindertengerechte Toilette, Schutzhütte
  • Region: Osnabrücker Land
  • Bundesland: Niedersachsen
  • Eröffnung: 5. Dezember 2003

FriedWald Bramsche-Osnabrücker Land – Der besondere Friedhof in Niedersachsen

Das Waldgebiet im FriedWald Bramsche-Osnabrücker Land – kurz FriedWald Bramsche – besticht durch eine große Vielfalt an Baumarten. Im rund 51 Hektar großen FriedWald können Bestattungen unter alten Eichen und Buchen durchgeführt werden. Insbesondere die Hainbuchen prägen diesen Friedhof: Sie sind sommergrün, haben leicht gezackte Blätter und hängende Blüten, sogenannte Kätzchen. Viele weitere Baumarten, wie zum Beispiel Eschen und Kiefern bieten Möglichkeiten für individuelle Beerdigungen in der Natur.

Dieser FriedWald-Standort steht für 99 Jahre nach Eröffnung als Friedhof zur Verfügung. Das bedeutet bis zum 31. Dezember 2102.

Ein besonderer Eröffnungsplatz bietet Platz für Blumen und Gedenkfeiern

Eine Besonderheit im FriedWald Bramsche ist der Eröffnungsplatz, an dem ein Gedenkstein platziert ist. Dieser mit einem Metallkreuz verzierte Gedenkstein dient bei Beerdigungen oder Trauerfeiern als Ablageort von Blumen oder anderem Grabschmuck. Der Findling aus der Eiszeit ist im Laufe der Jahre zu einem Ort des Gedenkens an die Verstorbenen und Ruhepol des Friedhofs geworden.

Verschiedene Bänke, Holzklötze zum Sitzen am Mustergrab, Steinblöcke am Parkplatz und weitere Sitzmöglichkeiten an den Waldwegen bieten zudem einen Platz zum Verweilen. Ebenso die geräumige Schutzhütte direkt am Parkplatz. In ihrer Mitte steht ein Stein mit Metallkreuz, der als Urnenabstellplatz verwendet werden kann. Für eine kleinere Gruppe kann die Schutzhütte auch als Ort für eine Trauerfeier vor einer Bestattung genutzt werden.

Bestattungen inmitten des urwüchsigen Osnabrücker Lands

Die Landschaft ist urwüchsig und von wildromantischem Reiz. Ein kleiner Wasserlauf zieht sich durch das Waldgebiet. Im Norden des Landkreises Osnabrück in Niedersachsen, zwischen den Ortschaften Achmer und Ueffeln, entfaltet sich die Natur ganz wunderbar. Mitten darin liegt der FriedWald Bramsche. Majestätisch ragen hier die Äste der Buchen in den Himmel. Das sattgrüne Blattwerk überragt wie ein schützendes Dach die Baumstämme, an denen Bestattungen möglich sind.

Bestattungsmöglichkeiten im FriedWald Bramsche

Baum oder Platz im FriedWald Bramsche

Im FriedWald kann man sich einzeln, zu zweit, im Kreis der Familie oder neben Freunden beerdigen lassen. Dafür werden verschiedene Möglichkeiten geboten: Ein Einzel- oder Partnerbaum bietet Platz für zwei Personen. Pro Baum ist eine Erweiterung auf insgesamt bis zu zehn Personen möglich. Ein freier Einzel- oder Partnerbaum ist mit einem roten Band gekennzeichnet. Bei einem Familien-/ Freundschaftsbaum sind bereits zehn Plätze enthalten. Ein blaues Band zeigt verfügbare Bäume im Wald an. Bei einem Baum im FriedWald bestimmen jeweils die Kunden selbst, wer an dem Baum beigesetzt wird.

Als Alternative zu einem ganzen Baum gibt es die Möglichkeit, sich einen oder mehrere Einzelplätze im FriedWald zu sichern und sich an einem Gemeinschaftsbaum bestatten zu lassen. Hier finden ebenfalls bis zu zehn Personen ihre letzte Ruhe, jedoch erwirbt man hier nur einzelne Plätze an einem selbst ausgewählten Baum, nicht das Beerdigungsrecht rund um den Baum. Natürlich ist es aber möglich Plätze nebeneinander zu erwerben. Bäume mit freien Plätzen sind im Bestattungswald mit einem gelben Band gekennzeichnet.

Fällt die Entscheidung auf einen Basisplatz, wird dem Verstorbenen ein Platz im FriedWald vom FriedWald-Förster des Waldes zugewiesen. Diese Option beinhaltet eine verkürzte Ruhezeit von 20 Jahren und ist nur im Trauerfall möglich.

Ein Platz für Sternenkinder im FriedWald Bramsche

Der Sternschnuppenbaum ist eine Bestattungsmöglichkeit für Eltern, die sich zu früh von ihrem Kind verabschieden mussten. Für die sogenannten Sternenkinder stellt der Sternschnuppenbaum eine kostenfreie Ruhestätte dar. Eltern, deren Kinder bis zum dritten Lebensjahr oder in einem Hospiz verstorben sind, zahlen lediglich die Beisetzungskosten. Die Plaketten an diesen Bäumen sind mit einem besonderen Sternenmotiv geschmückt. Die Bestattung am Sternschnuppenbaum soll Eltern einen Ort schenken, an dem sie ungestört trauern und gedenken können. Meist ist der Sternschnuppenbaum schützend von älteren Bäumen umgeben.

Aktuelle Meldungen

Aus der Region

Der FriedWald Bramsche-Osnabrücker Land wird betreut durch die Förster der Niedersächsischen Landesforsten. Träger des Bestattungswaldes ist die Stadt Bramsche. Wer mehr über den nördlichen Teutoburger Wald, das Wiehengebirge und das Osnabrücker Land erfahren möchte, kann sich beim Natur- und Geopark TERRA.vita informieren. 

Anfahrt

Koordinaten FriedWald-Parkplatz: ° N; ° E Routenplaner