Beerdigungen im FriedWald Friedenweiler in Baden-Württemberg

Auf einen Blick

  • Größe: 26 Hektar
  • Baumarten: Tanne, Fichte, Kiefer, vereinzelt Douglasie, Eberesche, Buche
  • Besonderheiten: Verschiedene Moosarten, Heidelbeere, zahlreiche Flechtenarten, behindertengerechte Toilette am FriedWald-Parkplatz
  • Region: Hochschwarzwald
  • Bundesland: Baden-Württemberg
  • Eröffnung: 11. Juni 2010

FriedWald Friedenweiler – Der besondere Friedhof im Hochschwarzwald

Eine atemberaubende Landschaft aus Bergen, Seen, tiefen Schluchten und sattgrünen Wiesen umgeben den FriedWald Friedenweiler im Süden Baden-Württembergs. Mitten im Schwarzwald gelegen, besticht der Bestattungswald durch zahlreiche Nadelbaumarten. Dicke Tannen und Fichten bieten Orte für Beerdigungen mitten in der Natur. Aber auch weitere Baumarten, wie die Kiefer oder vereinzelt Douglasien, Ebereschen und Buchen, bilden mitten im Naturpark Südschwarzwald unterschiedliche Stätten für Bestattungen. Ein ruhiger Andachtsplatz mit einem Kreuz und Bänken befindet sich in unmittelbarer Nähe des FriedWald-Parkplatzes, zugleich ein guter Ort für den Beginn von Bestattungen und Trauerfeiern.

Dieser FriedWald-Standort steht für 99 Jahre nach Eröffnung als Friedhof zur Verfügung. Das bedeutet bis zum 31. Dezember 2109.

Individuelle Bestattungen in einer märchenhaften Natur

Im Hochschwarzwald, etwa 40 Kilometer östlich von Freiburg im Breisgau und unweit von Titisee-Neustadt, liegt der FriedWald Friedenweiler im gleichnamigen romantischen Schwarzwaldort. Der Bestattungswald ist ein typischer Schwarzwälder Nadelholzwald, der sich im Waldgebiet Gallismoos auf 26 Hektar erstreckt. Auf dem Friedhof wächst an nassen Stellen die Binse, eine grasartige Pflanze, die früher zum Flechten verwendet wurde. Durch das prägende Klima und die relativ hohe Luftfeuchtigkeit in einer Höhenlage von über 1.100 Metern wachsen an den Rinden und Ästen der Bäume zahlreiche Flechtenarten, darunter auch die Bartflechte, die wie Ziegenbärte an den Baumstämmen herunterhängt. Inmitten dieser märchenhaften Natur macht FriedWald individuelle Beerdigungen möglich.

Öffentliche Verkehrsmitteln sichern den einfachen Zugang zum Friedhof: In nur 300 Metern Entfernung befindet sich eine Bushaltestelle. Dort lädt auch die Gaststätte „Waldhüsle“ zum Verweilen ein.

Bestattungsmöglichkeiten im FriedWald Friedenweiler

Baum oder Platz im FriedWald Friedenweiler

Im FriedWald kann man sich einzeln, zu zweit, im Kreis der Familie oder neben Freunden beerdigen lassen. Dafür werden verschiedene Möglichkeiten geboten: Ein Baum bietet Platz für zwei Personen. Abhängig von verschiedenen Faktoren wie der Lage und den Eigenschaften des gewählten Baumes, ist eine Erweiterung auf insgesamt bis zu zwanzig Personen möglich. Die Anzahl der Plätze wird im Vorfeld von Forst-Experten festgelegt und steht auf einer eckigen Plakette am Baum. Freie Bäume im FriedWald sind mit einem blauen Band gekennzeichnet. Die Ruhezeit läuft bis zum 31. Dezember 2109.

Als Alternative zu einem ganzen Baum gibt es die Möglichkeit, sich einen oder mehrere Einzelplätze im FriedWald zu sichern und sich an einem gemeinschaftlichen Baum bestatten zu lassen. An diesen Bäumen, die mit einem gelben Band gekennzeichnet sind, finden bis zu zwanzig Personen ihre letzte Ruhe. Hier erwirbt man nur einzelne Plätze an einem selbst ausgewählten Baum, nicht das Beerdigungsrecht rund um den gesamten Baum. Selbstverständlich ist es möglich Plätze nebeneinander zu erwerben. Die Option eines Platzes an diesem Standort beinhaltet eine Ruhezeit von derzeit 20 Jahren. Bei zusammengehörigen Einzelplätzen beginnt der Ablauf der Ruhefrist für alle Plätze mit der letzten Beerdigung.

Fällt die Entscheidung auf einen Basisplatz, wird einem im Trauerfall ein Platz an einem Gemeinschaftsbaum vom FriedWald-Förster zugewiesen. Auch hier beträgt die Ruhezeit 20 Jahre.

Ein Platz für Sternenkinder im FriedWald Friedenweiler

Der Sternschnuppenbaum ist eine Bestattungsmöglichkeit für Eltern, die sich zu früh von ihrem Kind verabschieden mussten. Für die sogenannten Sternenkinder stellt der Sternschnuppenbaum eine kostenfreie Ruhestätte dar. Eltern, deren Kinder bis zum dritten Lebensjahr oder in einem Hospiz verstorben sind, zahlen lediglich die Beisetzungskosten. Die Plaketten an diesen Bäumen sind mit einem besonderen Sternenmotiv geschmückt. Die Bestattung am Sternschnuppenbaum soll Eltern einen Ort schenken, an dem sie ungestört trauern und gedenken können. Meist ist der Sternschnuppenbaum schützend von älteren Bäumen umgeben.

Aktuelle Meldungen

Aus der Region

Die Gemeinde Friedenweiler ist Träger des Bestattungswaldes, der im Wald des Forstbetriebs Fürst zu Fürstenberg liegt. Mit seinen landschaftlichen Besonderheiten lädt der Naturpark Südschwarzwald zum Erkunden ein. Auch der Hochschwarzwald ist als Ausflugs- und Urlaubsregion beliebt.

Anfahrt

Koordinaten FriedWald-Parkplatz: ° N; ° E Routenplaner