Bestattungen im FriedWald Bad Laasphe in Nordrhein-Westfalen

Auf einen Blick

  • Größe: 61 Hektar
  • Baumarten: Ahorn, Buche, Eberesche, Eiche, Hainbuche, Kiefer, Lärche, Linde
  • Besonderheiten: Rothaarsteig-Wanderweg
  • Region: Wittgensteiner Land, Rothaargebirge
  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Eröffnung: 18. März 2004

FriedWald Bad Laasphe – Der besondere Friedhof in Nordrhein-Westfalen im Rothaargebirge

Der FriedWald Bad Laasphe liegt in einer der waldreichsten Regionen Deutschlands. Für den Wald sind uralte und jüngere Buchen sowie Eichen charakteristisch, die schützend ihre Äste über dem Friedhof ausbreiten. Weitere Baumarten, wie Ebereschen, Kiefern und Linden bieten ebenfalls Plätze für Beerdigungen inmitten der Natur. Dabei erlauben die 500 bis 800 Meter hohen Erhebungen des Rothaargebirges, über die sich der 61 Hektar große FriedWald erstreckt, wunderschöne Ausblicke und einzigartige Orte für Beerdigungen inmitten der markanten, bergigen Landschaft.

Dieser FriedWald-Standort steht für 99 Jahre nach Eröffnung als Friedhof zur Verfügung. Das bedeutet bis zum 31. Dezember 2103.

Zwei geschmackvolle Andachtsplätze für Bestattungen inmitten des Lahntals

Der FriedWald gehört zum Forstrevier Wittgenstein, dessen Wälder eine lange und wechselvolle Geschichte aufweisen, die eng mit der Fürstenfamilie Sayn-Wittgenstein-Hohenstein verbunden ist. Von der Rentkammer Wittgenstein führt die Stünzelstraße ohne größere Steigung direkt in den FriedWald. Viele wunderschöne, stille Winkel lassen sich in dem guten Wegenetz des Friedhofs, zu dem auch ein Teil des beliebten, über 155 Kilometer langen Rothaarsteig-Wanderwegs gehört, entdecken.

Zum FriedWald gehören ebenfalls zwei Andachtsplätze – Orte des Erinnerns an die Verstorbenen bei Gedenkgottesdiensten, Trauerfeiern und Bestattungen. Auf dem einem Andachtsplatz weicht die Vegetation einer Holzfigur, die eine Familie darstellt, und einigen Holzbänken. Ein idyllischer Erinnerungsort zum Gedenken. Der andere wird durch eine dreigliedrige Stelenskulptur des Künstlers Heinz Mengel gekennzeichnet. In geschickter Schnitzerei stellt sie die drei göttlichen Tugenden Glaube, Hoffnung und Liebe dar. Auch an diesem Ort stehen für Momente der Trauer und des Gedenkens Holzbänke zur Verfügung.

Bestattungsmöglichkeiten im FriedWald Bad Laasphe

Baum oder Platz im FriedWald Bad Laasphe

Im FriedWald kann man sich einzeln, zu zweit, im Kreis der Familie oder neben Freunden beerdigen lassen. Dafür werden verschiedene Möglichkeiten geboten: Ein Baum bietet Platz für zwei Personen. Abhängig von verschiedenen Faktoren wie der Lage und den Eigenschaften des gewählten Baumes, ist eine Erweiterung auf insgesamt bis zu zwanzig Personen möglich. Die Anzahl der Plätze wird im Vorfeld von Forst-Experten festgelegt und steht auf einer eckigen Plakette am Baum. Freie Bäume im FriedWald sind mit einem blauen Band gekennzeichnet. Die Ruhezeit läuft bis zum 31. Dezember 2103.

Als Alternative zu einem ganzen Baum gibt es die Möglichkeit, sich einen oder mehrere Einzelplätze im FriedWald zu sichern und sich an einem gemeinschaftlichen Baum bestatten zu lassen. An diesen Bäumen, die mit einem gelben Band gekennzeichnet sind, finden bis zu zwanzig Personen ihre letzte Ruhe. Hier erwirbt man nur einzelne Plätze an einem selbst ausgewählten Baum, nicht das Beerdigungsrecht rund um den gesamten Baum. Selbstverständlich ist es möglich Plätze nebeneinander zu erwerben. Die Option eines Platzes an diesem Standort beinhaltet eine Ruhezeit von derzeit 25 Jahren. Bei zusammengehörigen Einzelplätzen beginnt der Ablauf der Ruhefrist für alle Plätze mit der letzten Beerdigung.

Fällt die Entscheidung auf einen Basisplatz, wird einem im Trauerfall ein Platz an einem Gemeinschaftsbaum vom FriedWald-Förster zugewiesen. Auch hier beträgt die Ruhezeit 25 Jahre.

Ein Platz für Sternenkinder im FriedWald Bad Laasphe

Der Sternschnuppenbaum ist eine Bestattungsmöglichkeit für Eltern, die sich zu früh von ihrem Kind verabschieden mussten. Für die sogenannten Sternenkinder stellt der Sternschnuppenbaum eine kostenfreie Ruhestätte dar. Eltern, deren Kinder bis zum dritten Lebensjahr oder in einem Hospiz verstorben sind, zahlen lediglich die Beisetzungskosten. Die Plaketten an diesen Bäumen sind mit einem besonderen Sternenmotiv geschmückt. Die Bestattung am Sternschnuppenbaum soll Eltern einen Ort schenken, an dem sie ungestört trauern und gedenken können. Meist ist der Sternschnuppenbaum schützend von älteren Bäumen umgeben.

Aktuelle Meldungen

Aus der Region

Der Rothaarsteig lockt als „Weg der Sinne“ Wanderer in die Region.

Der FriedWald Bad Laasphe wird gemeinsam mit der Stadt Bad Laasphe und der Fürst Wittgenstein’schen Waldbesitzergesellschaft betrieben.

Anfahrt

Koordinaten FriedWald-Parkplatz: ° N; ° E Routenplaner