Baumbestattung im FriedWald Hohenlohe

Auf einen Blick

  • Größe: 23,8 Hektar
  • Baumarten: Hainbuche, Eiche vereinzelt auch Ahorn, Buche, Linde
  • Besonder­heiten: großer Parkplatz direkt am Bestattungswald mit behindertengerechter Toilette, rollstuhlgerecht
  • Region: Kreis Schwäbisch Hall
  • Bundesland: Baden-Württemberg
  • Eröffnung: 17. Mai 2019

FriedWald Hohenlohe – Der besondere Friedhof im Kreis Schwäbisch Hall bei Schrozberg

Der FriedWald Hohenlohe liegt bei Schrozberg im Dreieck der Landkreise Schwäbisch Hall, Hohenlohe und Main-Tauber. In einem schönen Laubwald können dort Beerdigungen in der Natur stattfinden. Auf dem Friedhof im Wald stehen Hainbuche, Eiche und vereinzelt auch Ahorn, Buche und Linde zur Auswahl. Unter den Bäumen ruht die Asche Verstorbener in biologisch abbaubaren Urnen. Vom Waldrand des Friedhofs aus ergeben sich über die Felder der Umgebung sehr schöne Ausblicke über das tief eingeschnittene obere Ettetal.

Der Andachtsplatz und der Wald spenden bei einer Trauerfeier Trost

Trauerfeiern können im FriedWald Hohenlohe auf dem Andachtsplatz beginnen. Der eigens eingerichtete Ort der Ruhe und des Gedenkens ist mit einem Kreuz und mehreren Holzbänken ausgestattet. Bei einer Beerdigung kann die Urne auf einem naturbelassenen großen Stein abgestellt werden. Eine Trauerfeier im FriedWald Hohenlohe bietet viel Raum für individuelle Wünsche und Abschiedsrituale. Die Atmosphäre des 24 Hektar großen lichtdurchfluteten Waldes spendet Trost.

Individuelle Waldbestattung zwischen Crailsheim und Bad Mergentheim

Der FriedWald Hohenlohe liegt sehr gut erreichbar direkt abzweigend von der B 290. Die Bundesstraße verbindet die Städte Crailsheim und Bad Mergentheim miteinander – von Crailsheim sind es 35 Minuten Fahrzeit in den FriedWald, von Bad Mergentheim sogar nur 20 Minuten. Direkt am Bestattungswald gibt es einen großen Parkplatz, bei dem auch eine behindertengerechte Toilette zur Verfügung steht. Der Parkplatz sowie die Hauptwege sind befestigt und rollstuhlgerecht. Das Gelände des Friedhofs im Wald ist sehr eben und gut begehbar, auch mit dem Rollator.

In der Umgebung lohnt ein Abstecher zum Städtchen Bartenstein. In dem stillen romantischen Ort bietet sich ein Spaziergang durch die Altstadt mit barocker Schlossanlage sowie zwei Stadttoren und Plätzen an. Wer sich noch mehr bewegen möchte, kann den Spaziergang ausdehnen und im Süden der Stadt die Ruinen der Burg Alt Bartenstein erwandern. In dieser ruhigen und historisch interessanten Umgebung ermöglicht der FriedWald Hohenlohe verschiedene Möglichkeiten der Waldbestattung unter Bäumen.

Bestattungsmöglichkeiten im FriedWald Hohenlohe

Baum oder Platz im FriedWald Hohenlohe

Im FriedWald kann man sich einzeln, zu zweit nebeneinander oder im Kreis von Familie und Freunden beerdigen lassen. Dafür werden verschiedene Möglichkeiten geboten: Ein Baum bietet Platz für zwei Personen. Abhängig von verschiedenen Faktoren, wie der Lage und den Eigenschaften des gewählten Baumes, ist eine Erweiterung auf insgesamt bis zu zwanzig Personen möglich. Die Anzahl der Plätze wird im Vorfeld von Forst-Experten festgelegt und auf einer eckigen Plakette am Baum vermerkt. Freie Bäume im FriedWald sind mit einem blauen Band gekennzeichnet. Die Ruhezeit läuft bis zum 31.12.2118.

Eine weitere Möglichkeit ist es, sich einen oder mehrere Einzelplätze im FriedWald zu sichern und sich an einem gemeinschaftlichen Baum bestatten zu lassen. An diesen Bäumen, die mit einem gelben Band gekennzeichnet sind, finden bis zu zwanzig Personen ihre letzte Ruhe. Hier erwirbt man nur einzelne Plätze an einem selbst ausgewählten Baum, nicht das Beerdigungsrecht rund um den gesamten Baum. Selbstverständlich ist es möglich, Plätze nebeneinander zu erwerben.

Die Option eines Platzes an diesem Standort beinhaltet eine Ruhezeit von derzeit 15 Jahren. Bei zusammengehörigen Einzelplätzen beginnt der Ablauf der Ruhefrist für alle Plätze mit der letzten Beerdigung.

Fällt die Wahl auf einen Basisplatz, wird einem im Trauerfall ein Platz an einem gemeinschaftlich genutzten Baum vom FriedWald-Förster zugewiesen. Auch hier beträgt die Ruhezeit 15 Jahre.

Ein Platz für Sternenkinder im FriedWald Hohenlohe

Der Sternschnuppenbaum ist eine Bestattungsmöglichkeit für Eltern, die sich zu früh von ihrem Kind verabschieden mussten. Für die sogenannten Sternenkinder stellt der Sternschnuppenbaum eine kostenfreie Ruhestätte dar. Eltern, deren Kinder bis zum dritten Lebensjahr oder in einem Hospiz verstorben sind, zahlen lediglich die Beisetzungskosten. Die Plaketten an diesen Bäumen sind mit einem besonderen Sternenmotiv geschmückt. Die Bestattung am Sternschnuppenbaum soll Eltern einen Ort schenken, an dem sie ungestört trauern und gedenken können. Meist ist der Sternschnuppenbaum schützend von älteren Bäumen umgeben.

Aktuelle Meldungen

Aus der Region

Unweit der Stadt Schrozberg finden sich romantische und reizvolle Ausblicke in Bartenstein und auf dem Schloss Bartenstein.

Anfahrt

Koordinaten FriedWald-Parkplatz: ° N; ° E Routenplaner