Bestattungen im FriedWald Nuthetal-Parforceheide in Brandenburg

Auf einen Blick

  • Größe: 23 Hektar
  • Baumarten: Eiche, Roteiche, Kiefer, Buche, Blutbuche, Küstentanne
  • Besonderheiten: Fontane-Wanderweg
  • Region: Südliches Berliner Umland
  • Bundesland: Brandenburg
  • Eröffnung: 30. März 2012

FriedWald Nuthetal-Parforceheide – Der besondere Friedhof zwischen Berlin und Potsdam

Der FriedWald Nuthetal-Parforceheide liegt nördlich des Ortsteils Nudow in der Gemeinde Nuthetal. Eichen, Kiefern und Buchen dominieren den rund 23 Hektar großen Friedhof, auf dem Beerdigungen zu den Wurzeln der Bäume möglich sind. Weitere Baumarten, wie die Roteiche, die Blutbuche oder die Küstentanne können ebenfalls für eine individuelle Bestattung gewählt werden.

Zentraler Ort des Gedenkens und Erinnerns im Bestattungswald ist der Andachtsplatz. Eine Urnenstele aus Eichenholz und einige Sitzgelegenheiten ermöglichen hier den Beginn von Beerdigungen und Trauerfeiern. Gerne können Besucher hier auch Verweilen und die Ruhe genießen. Eine Schutzhütte direkt am Andachtsplatz bietet einen Unterstand bei unbeständigem Wetter.

Eine Besonderheit an diesem Standort ist der Shuttle-Service, der Sie von März bis November an ausgewählten Waldführungssamstagen kostenlos in den FriedWald bringt. Eine Anmeldung für das Anruf-Sammeltaxi ist bis Donnerstag vor dem Termin möglich.

Dieser FriedWald-Standort steht für 99 Jahre nach Eröffnung als Friedhof zur Verfügung. Das bedeutet bis zum 31. Dezember 2111.

Bestattungen in der Natur zwischen Berlin und Potsdam

Die Parforceheide zwischen Berliner Süden und dem Osten Potsdams ist eines der letzten großen zusammenhängenden Waldgebiete in der Metropolregion Berlin-Brandenburg. Unmittelbar an die Parforceheide angrenzend, liegt der FriedWald Nuthetal-Parforceheide. Am Rande des Friedhofs eröffnen sich dem Besucher schöne Blicke ins Urstromtal der Nuthe, die im Fläming entspringt und von dort der Havel entgegenströmt. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Bestattungswald befindet sich der Naturpark Nuthe-Nieplitz. Als Natur- und Vogelschutzgebiet ist der Naturpark ein bedeutendes Rast- und Brutgebiet für zahlreiche Vogelarten. Beispielsweise sind Habichte und Schwarzspechte auf dem Friedhof zu Hause und können beobachtet werden.

Der Name des Waldgebietes und des Bestattungswaldes „Parforceheide“ geht auf die im 17. und 18. Jahrhundert bevorzugte Jagdmethode, die Parforcejagd, zurück. Unabdingbar dafür waren ebene und offene Gelände, die den Reitern einen schnellen Ritt ermöglichten. Wälder wurden speziell zu diesem Zweck hergerichtet. So auch die Parforceheide zwischen Berlin und Brandenburg mit dem Jagdschloss Stern, das vom Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I. in Auftrag gegeben und zwischen 1730 und 1732 errichtet wurde.

Bestattungsmöglichkeiten im FriedWald Nuthetal-Parforceheide

Baum oder Platz im FriedWald Nuthetal-Parforceheide

Im FriedWald kann man sich einzeln, zu zweit, im Kreis der Familie oder neben Freunden beerdigen lassen. Dafür werden verschiedene Möglichkeiten geboten: Ein Baum bietet Platz für zwei Personen. Abhängig von verschiedenen Faktoren wie der Lage und den Eigenschaften des gewählten Baumes, ist eine Erweiterung auf insgesamt bis zu zwanzig Personen möglich. Die Anzahl der Plätze wird im Vorfeld von Forst-Experten festgelegt und steht auf einer eckigen Plakette am Baum. Freie Bäume im FriedWald sind mit einem blauen Band gekennzeichnet. Die Ruhezeit läuft bis zum 31. Dezember 2110.

Als Alternative zu einem ganzen Baum gibt es die Möglichkeit, sich einen oder mehrere Einzelplätze im FriedWald zu sichern und sich an einem gemeinschaftlichen Baum bestatten zu lassen. An diesen Bäumen, die mit einem gelben Band gekennzeichnet sind, finden bis zu zwanzig Personen ihre letzte Ruhe. Hier erwirbt man nur einzelne Plätze an einem selbst ausgewählten Baum, nicht das Beerdigungsrecht rund um den gesamten Baum. Selbstverständlich ist es möglich Plätze nebeneinander zu erwerben. Die Option eines Platzes an diesem Standort beinhaltet eine Ruhezeit von derzeit 20 Jahren. Bei zusammengehörigen Einzelplätzen beginnt der Ablauf der Ruhefrist für alle Plätze mit der letzten Beerdigung.

Fällt die Entscheidung auf einen Basisplatz, wird einem im Trauerfall ein Platz an einem gemeinschaftlich genutzten Baum vom FriedWald-Förster zugewiesen. Auch hier beträgt die Ruhezeit 20 Jahre.

Ein Platz für Sternenkinder im FriedWald Nuthetal-Parforceheide

Der Sternschnuppenbaum​​​​​​​ ist eine Bestattungsmöglichkeit für Eltern, die sich zu früh von ihrem Kind verabschieden mussten. Für die sogenannten Sternenkinder stellt der Sternschnuppenbaum eine kostenfreie Ruhestätte dar. Eltern, deren Kinder bis zum dritten Lebensjahr oder in einem Hospiz verstorben sind, zahlen lediglich die Beisetzungskosten. Die Plaketten an diesen Bäumen sind mit einem besonderen Sternenmotiv geschmückt. Die Bestattung am Sternschnuppenbaum soll Eltern einen Ort schenken, an dem sie ungestört trauern und gedenken können. Meist ist der Sternschnuppenbaum schützend von älteren Bäumen umgeben.

Aktuelle Meldungen

Aus der Region

Als besonderen Service steht im FriedWald Nuthetal-Parforceheide ein Sammeltaxi zur Verfügung, mit dem kostenlos der FriedWald angefahren werden kann.

Anfahrt

Koordinaten FriedWald-Parkplatz: ° N; ° E Routenplaner