Bestattungen im FriedWald Lüneburger Heide in Niedersachsen

Auf einen Blick

  • Größe: 8 Hektar
  • Baumarten: Ahorn, Birke, Buche, Douglasie, Eberesche, Eiche, Kiefer, Lärche, Linde, Roteiche, Tanne
  • Besonderheiten: alte Baumallee
  • Ausstattung: Toilette am Parkplatz, Schutzhütte, überdachte Sitzgruppe
  • Region: Lüneburger Heide
  • Bundesland: Niedersachsen
  • Eröffnung: 21. Oktober 2005

FriedWald Lüneburger Heide – Der besondere Friedhof in Niedersachsen in der Heide

Wacholder, Schafherden, Bienenkörbe und das warme Lila der blühenden Heide prägen die Landschaft rund um den FriedWald Lüneburger Heide, eine gute Dreiviertelstunde südlich von Hamburg. Inmitten des gleichnamigen Naturparks und Naturschutzgebietes dienen unter anderem Ahorn, Birke, Buche und Kiefer als letzte Ruhestätten. Aber auch mächtige Roteichen und tiefgrüne Tannen und Douglasien können als Bestattungsstätte gewählt werden. Als Kennzeichen für das Friedhofsgelände finden Sie hier Holzschilder, Findlinge und kleine Nummernschilder.

Dieser FriedWald-Standort steht für 99 Jahre nach Eröffnung als Friedhof zur Verfügung. Das bedeutet bis zum 31. Dezember 2104.

Bestattungen im Herzen der alten Kulturlandschaft Lüneburger Heide

Der Naturpark Lüneburger Heide ist eine der schönsten und ältesten Kulturlandschaften Deutschlands. Auf etwa acht Hektar des Naturparks nördlich der Ortschaft Behringen sind Beerdigungen unter Bäumen möglich. In dem schönen Laubmischwald, den eine kilometerlange Allee durchzieht, stehen eine Vielzahl an Baumarten für die letzte Ruhe zur Verfügung. Dass ein Teil des Naturparks Lüneburger Heide als Friedhof dient, macht auch ein Holzkreuz deutlich, das sich harmonisch in das Waldbild einfügt.

Durch seine Lage im Naturschutzgebiet steht der Bestattungswald unter besonderem Schutz. So können Sie die Wege zu den Bäumen vom FriedWald-Parkplatz aus, der direkt im Naturschutzgebiet am Sellhorner Weg in Behringen liegt, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder der Kutsche zurücklegen. Doch auch in unmittelbarer Nähe zum Parkplatz dienen zahlreiche leicht erreichbare Bäume als letzte Ruhestätten. Ein kleiner Pavillon steht hier zudem für Trauergesellschaften zur Verfügung.

Baumauswahl zur Vorsorge im FriedWald

Sie möchten in Vorsorge einen Baum im FriedWald aussuchen? Wenn Sie vor Ort im FriedWald unterwegs sind, haben Sie die Möglichkeit sich selbst einen Baum auszusuchen. Gerne geben wir Ihnen ein paar einfache Tipps an die Hand, wie Sie selbst Ihren Baum im FriedWald finden.

Wichtig: Bitte beachten Sie die jeweils gültigen Ausgangs- und Abstandsregelungen.

Bestattungsmöglichkeiten im FriedWald Lüneburger Heide

Baum oder Platz im FriedWald Lüneburger Heide

Im FriedWald kann man sich einzeln, zu zweit, im Kreis der Familie oder neben Freunden beerdigen lassen. Dafür werden verschiedene Möglichkeiten geboten: Ein Baum bietet Platz für zwei Personen. Abhängig von verschiedenen Faktoren wie der Lage und den Eigenschaften des gewählten Baumes, ist eine Erweiterung auf insgesamt bis zu zwanzig Personen möglich. Die Anzahl der Plätze wird im Vorfeld von Forst-Experten festgelegt und steht auf einer eckigen Plakette am Baum. Freie Bäume im FriedWald sind mit einem blauen Band gekennzeichnet. Die Ruhezeit läuft bis zum 31. Dezember 2104.

Als Alternative zu einem ganzen Baum gibt es die Möglichkeit, sich einen oder mehrere Einzelplätze im FriedWald zu sichern und sich an einem gemeinschaftlichen Baum bestatten zu lassen. An diesen Bäumen, die mit einem gelben Band gekennzeichnet sind, finden bis zu zwanzig Personen ihre letzte Ruhe. Hier erwirbt man nur einzelne Plätze an einem selbst ausgewählten Baum, nicht das Beerdigungsrecht rund um den gesamten Baum. Selbstverständlich ist es möglich Plätze nebeneinander zu erwerben. Die Option eines Platzes an diesem Standort beinhaltet eine Ruhezeit von derzeit 20 Jahren. Bei zusammengehörigen Einzelplätzen beginnt der Ablauf der Ruhefrist für alle Plätze mit der letzten Beerdigung.

Fällt die Entscheidung auf einen Basisplatz, wird einem im Trauerfall ein Platz an einem gemeinschaftlich genutzten Baum vom FriedWald-Förster zugewiesen. Auch hier beträgt die Ruhezeit 20 Jahre.

Ein Platz für Sternenkinder im FriedWald Lüneburger Heide

Der Sternschnuppenbaum ist eine Bestattungsmöglichkeit für Eltern, die sich zu früh von ihrem Kind verabschieden mussten. Für die sogenannten Sternenkinder stellt der Sternschnuppenbaum eine kostenfreie Ruhestätte dar. Eltern, deren Kinder bis zum dritten Lebensjahr oder in einem Hospiz verstorben sind, zahlen lediglich die Beisetzungskosten. Die Plaketten an diesen Bäumen sind mit einem besonderen Sternenmotiv geschmückt. Die Bestattung am Sternschnuppenbaum soll Eltern einen Ort schenken, an dem sie ungestört trauern und gedenken können. Meist ist der Sternschnuppenbaum schützend von älteren Bäumen umgeben.

Waldführung im FriedWald

Kostenlose Waldführungen

FriedWald-Förster führen kleine Gruppen durch den Wald und informieren Sie über Besonderheiten und unser Konzept.

Aktuell stehen leider keine Waldführungen für diesen Standort an.

Alle Veranstaltungen anzeigen

Aus der Region

Die Kulturlandschaft Lüneburger Heide ist ein beliebtes Urlaubs- und Ausflugsziel. Typisch für die Gegend rund um die Gemeinde Bispingen sind die Kutschen. Die Kutschen, die in den FriedWald fahren, werden von Heinz-Otto Hillmer gelenkt. Den Wald betreuen die Förster des Niedersächsischen Forstamts Sellhorn.

Anfahrt

Koordinaten FriedWald-Parkplatz: ° N; ° E Routenplaner